Seit unserem letzten "Allgemeinen Informationsabend" waren einige Monate vergangen, so dass es an der Zeit war, wieder einmal alle aktiven Helfer zu versammeln. Bedingt durch die turbulente Entwicklung der Flüchtlingsthematik hatten sich zwischenzeitlich auch viele Neuinteressierte gemeldet, die bei solch einem Treffen die Möglichkeit erhalten sollten, sich näher über die Arbeit zu informieren.

Anhand der Rückmeldungen (verbindliche Anmeldungen waren nicht erforderlich) gingen wir von einer Teilnehmerzahl von ca. 40 Personen aus – als sich dann der Saal immer mehr füllte und wir schließlich 80 Teilnehmer begrüßen konnten, waren wir doch mehr als positiv überrascht.

Willi Broich und Hilger Müller führten die Teilnehmer durch den Abend und nach einer kurzen Ansprache von Bürgermeister Heider, konnten die Teilnehmer durch ein kurzes Handzeichen signalisieren ob sie schon aktive Helfer waren oder zur Kategorie der "Neuinteressierten" gehörten. Eine wirklich beindruckende Zahl von ca. 40 Teilnehmern "outeten" sich als Neuinteressierte.

Die Vorstellung der verschiedenen Arbeitsbereiche erfolgte durch Frau Monika Chimtschenko, Herrn Willi Meyer, Herrn Eckhardt von Schöning, Herrn Michael Weinmann sowie Liesel und Ulrich Kohlgrüber.

Nachdem allgemeine Fragen zu den Arbeitsbereichen erörtert wurden, nutzten die Teilnehmer die zur Verfügung stehende Zeit, um sich in themenspezifischen (Klein-) Gruppen weiter auszutauschen.

Fazit:
- Die Motivation bei den Kürtener Bürgern ist ungebrochen
- Das Netzwerk umfasst nun ca. 120 Helfer (regelmäßig und sporadisch Aktive)
- Weitere Arbeitsbereiche stehen vor der Ausgründung

o Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
o Auszugsmanagement (für Flüchtlinge die sich aufgrund ihres Aufenthaltsstatus eine eigene Wohnung suchen können)
o Job-Mentoren

Hilger Müller