JOBSBurkhard Reher unterstützt in seiner Freizeit den Fluchtpunkt Kürten. In seiner Funktion als Leiter Personal- und Sozialwesen hat er uns vor kurzem ins Bergisch Gladbacher Werk der SAINT-GOBAIN ISOVER G+H AG eingeladen.
Zum einen interessierte ihn unser Arbeitsbereich „Jobs für Flüchtlinge“, zum anderen erläuterte er uns seine Idee, eine praxisbezogene Maßnahme in der hauseigenen Lehrwerkstatt samt Meister zu organisieren.

„Die meisten Flüchtlinge haben bekanntlich auf ihrer Flucht keine Zeugnisse mitnehmen können. Deshalb wollen wir ihnen die Gelegenheit geben, in unseren betriebseigenen Werkstätten zu arbeiten und zu zeigen, was sie können.“ sagte uns Reher und ergänzte seine pragmatische Sicht: „Ob jemand etwas kann, das sieht unser Meister sofort. Dazu braucht er keine Zeugnisse oder Zertifikate“

Ein Mann, ein Wort – zwei Monate, acht Flüchtlinge, so könnte man das Angebot zusammenfassen, das uns gemacht wurde. Für die Monate Mai und Juni benötigten wir jeweils vier geeignete und interessierte Kandidaten für einen 4-wöchigen Maschinenlehrgang Grundlehrgang Metall. Dank unserer Kompetenzerfassung waren sie schnell gefunden, so dass am 02. Mai 2016 die erste Vierergruppe starten konnte.

Mit großem Interesse besuchen Nabil und Mohammed aus dem Irak sowie Girmay und Abrehaley aus Eritrea die Ausbildungswerkstatt, die auch von den Azubis der SAINT-GOBAIN ISOVER G+H AG genutzt wird. Jeder Teilnehmer erhält nach Abschluss einen schriftlichen Tätigkeitsnachweis.


Wir wünschen allen viel Spaß und Erfolg und bedanken uns bei Burkhard Reher für sein Angebot sowie die tatkräftige Unterstützung.
Vielleicht ist dieses hervorragende Beispiel ein Ansporn für andere Firmen, ähnliche Angebote bereitzustellen.
.
Stephan Baake (Michael Weinmann)

 

Weitere Erfahungsberichte:

2016-08-18 Zwei Handwerksbetriebe aus dem Bergischen setzen ein Zeichen