Auf Initiative des „Housing Committee“ trafen sich am Samstag, den 20. Juni 2015 die Flüchtlinge mit ehrenamtlichen Helfern zu einer Aufräumaktion rund um ihren Wohncontainer.

Der Außenbereich wurde nach und nach von Scherben, Zigarettenkippen und herumliegendem Müll befreit.
Nachdem das Gras gemäht war, halfen viele helfende Hände es zusammenzuharken.
Es wurde Unkraut entfernt und ein kleines Kräuterbeet mit Pfefferminze, Zitronenmelisse, Salbei und Oregano angelegt. 

collage gh 1


Alles lief Hand in Hand und das Motto „Together we can make it better“ war überall fühlbar und sichtbar. 
Vor allem aber war der Wille der Bewohner erkennbar, bei der Verbesserung ihrer Wohnsituation aktiv mitzuwirken. 
Für einige von ihnen hat der Fastenmonat Ramadan gerade begonnen und die ersten Tage sind nach deren Aussage die schwersten. Trotzdem ließen es sich die Asylbewerber nicht nehmen, mit  Hochdruckreiniger und Schrubber die Außenwände ihrer Unterkunft selber vom Grünspan zu befreien.

collage gh 2


Nach insgesamt 7,5 Stunden erstrahlt nun die linke Hälfte des Wohncontainers in einem sonnigen Gelb.
Die Fenster, Türen und Rolläden sind wieder weiß, der Außenbereich ist deutlich ansehnlicher und der Sperrmüll liegt zentral zur Abholung bereit.
Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer, die sich mit eingebracht haben. Weitere Aktionen sind geplant.
Die Absprache mit der Gemeinde für dringend nötige Verbesserungen im Innenbereich erfolgt am Donnerstag, den 25. Juni 2015.


collage gh 3

 

Michael Weinmann (Sprecher Housing Committee)