Am 11.12 haben die Hausbetreuer von Schanze zu einer Weihnachtsparty mit den Bewohnern geladen. ca. 70 Personen aus der Gruppe Einfach-Helfen, Betreuern der Flüchtlinge, Vertretern der Germeinde, oder sonstige Interessierte hatten Ihr Kommen zugesagt.

Nachdem der Regen nicht aufhören wollte, nahm die Vorbereitung doch etwas mehr Zeit in Anspruch, da noch 2 Zelte aufgebaut und eine Plane gespannt werden musste, um dem Wetter zu trotzen.

011Pünktlich um 18 Uhr erstrahlte der Baum in seinem Licht und die Bechener Kommunionskinder besuchten die Weihnachtsparty. Sie brachten den Bewohnern ein Licht und sangen dabei ein paar Lieder. Für diese Schöne Geste ernteten Sie einen heftigen Applaus der anwesenden Gäste. Danach spielte Peter Parusel mit der Gitarre ein paar Weihnachtslieder und es formte sich spontan ein Chor aus anwesenden Gästen.

Gegen 19 Uhr musste dann mit allen zusammen das Lied "Nikolaus komm in unser Haus" gesungen werden. In Syrien z.B heisst der Nikolaus BaBa Noial und muss unserem Nikolaus sehr ähnlich sehen. Durch das Lied angelockt verteilte der Nikolaus Süssigkeiten und jedes im Haus lebende Kind bekam ein Geschenk. Diese wurden im Vorfeld von Menschen aus der Gruppe Einfach-Helfen besorgt.

Nachdem der Nikolaus uns verlassen hatte kam schon der nächste Höhepunkt. Die über die Grenzen Kürtens hinaus bekannte Jugendgruppe "Ten Sing" machte halt in Schanze. Wenn der Regen bisher lästig war, machte Ten Sing diesen nun vergessen. Erst nach etlichen Liedern und 3 Zugaben durften die Sänger unser Fest wieder verlassen.

035

Dank der Beschallung von Olli übernahmen nun mehr und mehr die Bewohner aus Schanze das Konzept. Dank der Musik auf Ihren Handys und dem ein oder anderem Live Auftritt konnte der Schwung den der Ten Sing Auftritt mit sich gebracht hatte weiter gehalten werden. Gegen 22.15 wurde die Party dann langsam beendet. Für dieses wirklich gelungene Fest, für das im Vorfeld von Helfern mit den Kindern Plätzchen gebacken wurde und für das Glühein, Kakao und Kinderpunsch Literweise hergestellt wurde gilt es vielen Helfern danke zu sagen. Aber auch die Gäste haben mit Ihrer Anwesenheit und der Unterhaltung mit den Flüchtlingrn zu einer weiteren Annäherung beigetragen.
Allen Helfern und Anwesenden an dieser Stelle ein herzliches Danke Schön.

Markus Berghaus