Aktuelle News und Berichte

175 SchülerInnen liefen am 21. September 2016 am Sportplatz in Biesfeld
Ziel war es über Sponsoren einen Schatten spendenden Baum für die Schule zu „erlaufen“ und wenn möglich, andere Menschen, denen es nicht gut geht, finanziell zu unterstützen.

Am Montag, den 19. Dezember 2016, war es soweit – die von allen Jahrgangsstufen gepackten Kartons mit Lebensmittel, Spielsachen und Drogerieartikeln für Bedürftige und Flüchtlinge konnten übergeben werden.

Die Aktion Friedenslicht gibt es seit 1986 – ins Leben gerufen vom Österreichischen Rundfunk (ORF). Jedes Jahr entzündet ein Kind das Friedenslicht an der Flamme der Geburtsgrotte Christi in Betlehem.

Das Mentorenprojekt Bergisch Gladbach ist eine Einrichtung der evangelischen Kirchengemeinden
„Gnadenkirche“ und „Kirche zum Heilsbrunnen“ Bergisch Gladbach in Zusammenarbeit mit der katholischen
Kirchengemeinde „St. Laurentius“ Bergisch Gladbach und dem katholischem Kreisdekanat, dem
Caritasverband für den Rheinisch-Bergischen Kreis e.V. - Fachdienst für Integration und Migration (FIM)-
sowie der Stadt Bergisch Gladbach - Fachbereich 5 Jugend und Soziales.

Gehört die Saftflasche aus Kunststoff in den Restmüll oder in den Pfandautomat. Braucht eine herkömmliche Lampe wirklich mehr Strom als eine Energiesparlampe?

Fe   Ferienspecial: Das internationale Café Biesfeld bietet in Kooperation mit Bekik e. V. am 27., 28.,29.12.16 von jeweils 10.00 Uhr – 13.00 Uhr ein Schwimm- und Wassergewöhnungskurs im Splash Kürten für Mädchen im A lter von 10-14 Jahren an.

      Der Kurs wird geleitet von einer erfahrenen DLRG Schwimmerin und Sonderpädagogin.
 Anmeldung über Bekik e.V.  02207 81952.

 2016 12 12 18.36.18

Mit großer Begeisterung wurde am 12.12.16 der Hl. Nikolaus empfangen.
In rotem Gewand mit bischöflicher Mitra und Stab besuchte er mit einem großen Geschenkesack unser Café.

ab5cd1d6 c016 4b5c 8c97 1e4cb4f27490

Gleichzeitig gedenken wir aber auch den Menschen, die tagtäglich durch sinnlose Kriege oder Terror weltweit sterben.

 

peace

 

Diese kleine Geschichte stammt von Helmut Wöllenstein.
Willi Broich trug dieses Märchen am 9. Dezember auf unserem WIR-SAGEN-EINFACH-MAL-DANKE-Abend vor.

Wir hatten relativ spontan entschieden, einfach mal DANKE zu sagen. Trotz der knappen Anmeldefrist waren am 09. Dezember ca. 50 Helferinnen und Helfer anwesend.