Aktuelle News und Berichte

Vorgeschlagen von der Deutschen Bischofskonferenz gingen wir ins Rennen. Gestern wurde er das erste Mal verliehen – der nationale Integrationspreis der Bundeskanzlerin.

Heute findet die Verleihung des nationalen Integrationspreis im Bundeskanzleramt in Berlin statt. Wie bereits am Freitag bekannt gegeben wurde, geht der Preis in diesem Jahr an die Stadt Altena.


 Da auch wir nominiert waren, sind Birgit Oberkötter und Willi Broich seit heute Morgen auf dem Weg nach Berlin, um an der Feierstunde teilzunehmen. Die Verleihung wird ab 11:00 Uhr live im Internet  übertragen.

Der Livestream ist hier zu finden: www.bundesregierung.de

Seit Beginn der Zusammenarbeit mit der Gesamtschule Kürten im November 2015  merken wir immer wieder, dass Themen rund  um Flüchtlinge bei den Jugendlichen  sehr gefragt sind und auch diskutiert werden.

Auf der Regierungspressekonferenz am 12. Mai 2017 gab Regierungssprecher Steffen Seibert bekannt, dass der Nationale Integrationspreis in diesem Jahr an die Stadt Altena in NRW vergeben wird.

Birgit Oberkötter bietet Sprechzeiten für Ehrenamtliche und Asylbewerber sowohl im Fugees Info Point, als auch in den beiden Cafés an.

Trotz Dauerregen und geringen Temperaturen füllte sich der Reisebus am Treffpunkt in Biesfeld pünktlich mit 48 Personen. Mit Kinderwagen, Schirm, reichlich Verpflegung und Sonne im Herzen ging es dann nach Reichshof-Eckenhagen in den Affen- und Vogelpark.

Im Dezember 2016 gekauft, kommen sie jetzt nach und nach immer wieder zum Einsatz – die Werkzeug-Sets, die auch durch den Sponsorenlauf finanziert wurden.

Alle waren sehr beschäftigt beim Küchenaufbau, so dass nur ein paar Fotos gemacht wurden.

Einsatz

Letzte Woche hatten wir "Besuch" von Angelika Prauß. Sie ist Redakteurin der KNA (Katholische Nachrichten Agentur). Das domradio.de hat den Artikel nun veröffentlicht...

Am Donnerstag, den 27. April 2017,  war es endlich soweit. 100 Sicherheitswesten in unterschiedlichen Größen wurden dem Fahrradpool übergeben.

Ab Mai 2017 startet der „Fugees Info Point“ an der Unterkunft in Schanze.
Gedacht ist der Infopoint für Bürgerinnen und Bürger sowie für die Zuwanderer, die Informationen aus 1. Hand haben möchten.

In den Cafés oder in den Unterkünften werden wir immer wieder angesprochen von unserem neuen Nachbarn. Die Frage ist fast immer dieselbe, nur anders formuliert:

Wie kann ich mein Deutsch verbessern? Wie kann ich mehr Deutsch sprechen?