Aktuelle News und Berichte

Heute war Michael Weinmann, unser Sprecher vom Housing Committee, zu Gast bei WDR5. Sabine Brandi hatte ihn eingeladen, um dort über die Aktivitäten des Housing Committee zu berichten.

(Hilger Müller)

Nachdem das Housing Committee im Mai die Arbeit aufgenommen hat, ist es nun an der Zeit, einen ersten Zwischenbericht zu präsentieren.
Eines unser Hauptanliegen ist es, die Belegung der Zimmer im „gelben Haus“ menschenwürdiger zu gestalten.

In den vergangenen Tagen gab es einige Situationen, um mich einmal mit der Entwicklung unserer Flüchtlingshilfe rückblickend auseinander zu setzen. Am gestrigen Tage z.B. fand eine von Bürgermeister Willi Heider und Sozialamtsleiterin Monika Chimtschenko organisierte Informationsveranstaltung statt, die sich mit der zukünftigen neuen Flüchtlingsunterkunft in Kürten - Bilstein (Projekt Bilstein8) befasste und zu der alle Einwohner aus Bilstein schriftlich eingeladen wurden.

Als Fluchtpunkt Kürten zum ersten Thementreffen "Begegnung" am 26. Februar 2015 eingeladen hatte, ging es darum, die Ideen der Kürtener Bürger für eine Begegnung mit Flüchtlingen zu sammeln. Zu diesem Zeitpunkt hatten Christa und Rolf Küppers die Idee, ein Garten- oder Kunstprojekt zu etablieren. Konkrete Vorstellungen wo und wie sich ein solches Projekt umsetzen ließe, hatten sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Gestartet unter dem Arbeitsnamen „Container-Rat“ gibt es seit Mai 2015 eine kleine Gruppe von ehrenamtlichen Helfern, die engen Kontakt zu den Bewohnern in der größten Flüchtlingsunterkunft der Gemeinde Kürten haben.

Auf Initiative des „Housing Committee“ trafen sich am Samstag, den 20. Juni 2015 die Flüchtlinge mit ehrenamtlichen Helfern zu einer Aufräumaktion rund um ihren Wohncontainer.

Auf dem folgenen Video, können Sie ein paar Impressionen vom Solidaritätsabend sehen.

Mit einer kleinen Delegation von 10 Aktiven, haben wir einen schönen und emotionalen Abend auf dem Roncalliplatz in Köln erlebt. Das sich selbst bei diesem sehr bescheidenem Wetter soviele Menschen versammelt haben, spricht für die Solidarität der Bevölkerung.

Auf Einladung der Kürtener Politik, konnte Fluchtpunkt Kürten in der gestrigen Gemeinderatssitzung das bisher Erreichte vorstellen.

Um den Neuzugewanderten das Ankommen auch im Rheinisch Bergischen Kreis zu erleichtern und sie willkommen zu heißen, stellt der Kreissportbund in Kooperation mit dem Landessportbund und dem Kreis nach Antragsstellung 18 Sportvereinen bis zu 1000 Euro zur Verfügung.

Seit dem Start von Fluchtpunkt Kürten ist viel bewegt worden. Inzwischen engagieren sich über 60 ehrenamtliche Helfer in den verschiedensten Bereichen für die Kürtener Flüchtlinge.

Neben einer menschenwürdigen und sicheren Unterkunft, stellt die Mobilität im Alltag, einen weiteren Schwerpunkt im Leben der Kürtener Flüchtlinge und Asylbewerber dar.

Aus diesem Grund hat Fluchtpunkt Kürten bereits Ende 2014 einen Aufruf für Fahrradspenden gestartet, der auf ein breites Echo bei der Kürtener Bevölkerung gestoßen ist.